Wochenende der Superlative

Am Samstag und Sonntag (25./26.11.2017) geht’s rund im Clickball. Gleich 2 Top-Events feiern ihre Premiere. Während in Budapest (Ungarn) Robert Janke, Falk Konopisky und Jan-Hendrik Düspohl um einen von insgesamt vier Qualifikationsplätzen für die World Championship of Ping Pong in London kämpfen, sind unsere beiden aktuell besten Clickball-Spieler, Alexander „The Flash“ Flemming und Genia „Goldfinger“ Milchin in Lianshui (China) im Einsatz. Beide Events werden live im Fernsehen übertragen.

Es ist erst wenige Wochen her, dass Genia und Alex eine persönliche Einladung nach Lianshui zum World Ping Pong Cup erhalten haben. Danach musste alles sehr schnell gehen: Visum beantragen, Flug buchen und ein bisschen Clickball-Training. Die Wettkämpfe werden im Huaiyin Senior School-Binhe Senior High School’s Stadium ausgetragen. Der Turniermodus sieht 4 Vorrundengruppen mit je 4 Spielern vor. Die beiden ersten qualifizieren sich für die KO-Runde. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus 6 Chinesen, 3 Russen, 2 Spaniern, 1 Philippino, 1 Engländer, 1 Slowaken und unseren beiden deutschen Top-Athleten zusammen. Der Gewinner kann sich am Ende über ein Preisgeld von 20.000 US Dollar freuen. Für das vorzeitige Aus in der Vorrunde gibt es immerhin noch ein Trostpflaster von 500 US Dollar und zusätzlich eine Antrittsprämie. Der chinesische Fernsehsender CCTV 5 wird live berichten.

Zeitgleich wird ein deutsches Trio in Budapest versuchen, sich gegen den Rest Europas zu behaupten. Die European Championship of Ping Pong finden zum ersten Mal statt und Budapest öffnet die Tore für alle Clickball-Verrückten. Nach aktuellen Informationen werden auch hier mehr als 70 Spieler aus mehr als 15 Ländern erwartet. Da die europäischen Top-Athleten zeitgleich in China weilen, ist nach Aussage des Veranstalters mit Dimitry Popov (Russland) nur ein Top-Spieler vertreten. Clickball-Deutschland drückt unseren 3 Helden jedenfalls fest die Daumen.

Kommentare sind geschlossen.