WM-Fahrkarten gelöst

20161120-e40a2730Um 10:02 Uhr vormittags wurde der erste Ball gespielt, der letzte abends um 21:24 Uhr. Ein paralleler Rückhandwinner von Genia „The Goldfinger“ Milchin besiegelte nach insgesamt 11 Stunden und 22 Minuten den Triumph des Buschhausener Regionalliga-Spielers. Im Finale setzte sich Genia Milchin mit 3:1 (13:15, 15:14, 15:14, 15:7) gegen Hao Mu durch. Nach dem Erfolg im Vorjahr krönte sich der NRWler zum zweiten Mal zum Deutschen Clickball-Meister.

Neben Genia und Hao, die mit dem Erreichen des Finals gleichzeitig ihr WM-Ticket lösten, sicherte sich Dwain Schwarzer die dritte WM-Fahrkarte Deutschlands. Im Spiel um Platz 3 behielt der für den SV Brackwede startende Linkshänder die Oberhand über Thorsten Birg (Sportfreunde Leverkusen).

In den unzähligen Matches in den Stunden zuvor gab es Spitzensport vom Feinsten. Daran änderte auch nichts die Tatsache, dass das Spielniveau der Akteure im Tischtennis von der Kreis- bis zur 3. Bundesliga variierte. Sogar ein vereinsloser Spieler war in der Hauptrunde vertreten und zog in die Endrunde der 32 Besten ein.

Zufrieden blickt auch das Organisationsteam um Jürgen Leu auf die Veranstaltung zurück. „Das positive Echo der Spieler und Gäste war einfach überwältigend“, kommentierte der Initiator und Begründer von Clickball in Deutschland das Geleistete. Während die Mannen um Jürgen Leu noch bis weit in die Nacht die Spuren der Meisterschaften beseitigten, tickerten viele Spieler fleißig ihre Eindrücke des Tages.

Die weitere mediale Auf- und Nachbereitung der Veranstaltung folgt in Kürze. Vorab gibt es hier schon einmal für alle die kompletten Ergebnisse.

Fotos: Wolfgang Weber

20161120-e40a245320161120-e40a253420161120-e40a2671 20161120-e40a2503 20161120-e40a2361 20161120-e40a1637

Kommentare sind geschlossen.