Vaverka jun. nicht zu bremsen

siegerfotoDie letzten Tage standen in Bayern ganz im Zeichen von Clickball. Am letzten Wochenende lud der TV 09 Dietenhofen zum Saisonausklang und gleichzeitiger Clickball-Premiere ein. Zeitgleich war das Turnier die letzte Generalprobe für Teilnehmer des gestrigen 2. Bayerischen Clickball Cups beim TSV Gaimersheim. Peter Vaverka jun. vom TSV Gaimersheim drückte beiden Turnieren seinen Stempel auf.

Zur ersten Auflage des Dietenhofener Clickball Turniers trafen sich 18 Spieler aus bayern, darunter die einzige Dame im Feld Sabrina Krämer (Wolframs-Eschenbach), drei Akteure des Gastgebers, zahlreiche Clickball-Neulinge sowie einige schon etwas erfahrenere Clickballer. Das Spielniveau reichte von der 3. Kreisliga bis zur Landesliga und wie bei den meisten anderen Clickball Turniererstauflagen gab es mehrere Überraschungen. Alle waren sich einig darüber, dass man aufgrund der Chancengleichheit deutlich ausgeglichenere Matches erlebte, auch wenn sich am Ende des Tages die Favoriten durchsetzen konnten. Die Gastgeber vom TV 09 Dietenhofen haben jedenfalls schon verkündet, auch im kommenden Jahr wieder ihr Clickball Turnier austragen zu wollen.

Gestern dann schlug die Stunde der Wahrheit für die bayerischen Akteure mit Ambitionen zur Qualifikation zu den Deutschen Clickball Meisterschaften, die in diesem Jahr am 19./20. November in Erfurt stattfinden. Wie bereits im Vorjahr war der TSV Gaimersheim Ausrichter der Bayerischen Clickball Meisterschaften. Und der TSV Gaimersheim war nicht nur Gastgeber, sondern stand auch am Ende des Tages in Person von Peter Vaverka jun. als strahlender Sieger auf dem Podium. In einem Familienduell gegen seinen Vater Peter Vaverka sen. wurde der jüngere Vaverka seiner Turnierfavoritenrolle gerecht und reist nun wie schon im Vorjahr voller Zuversicht nach Erfurt. Begleitet wird er neben seinem Vater auch noch von Ortwin Gierlich, dem Verantwortlichen bei der TSV Gaimersheim. Die weiteren Qualifizierten der Bayerischen Clickball Meisterschaften kommen alle samt aus unterschiedlichen Vereinen. Mit Christian Wölfel (TV Markt Schwaben) und Andreas Machnig (TSV Murnau) qualifizierten sich zwei ebenfalls bekannte Clickball-Gesichter, die schon in den Vorjahren bei der DM in Erfurt teilgenommen haben. Gespannt sein darf man aber auch auf die neuen Gesichter. Hoffnungen machen dürfen sich indes auch die beiden Nachrücker Maximilian Gungl (TSV Mailing) und Sven Wagner (TTC Garching), die im Fall des Verzichts eines Qualifizierten profitieren könnten.

Die Qualifizierten der Region Bayern:

  1. Peter Vaverka jun. (TSV Gaimersheim)
  2. Peter Vaverka sen. (TSV Gaimersheim)
  3. Marcel Frieberger (TSV Unsernherrn)
  4. Christoph Schuler (1. FC Hösbach)
  5. Andreas Machnig (TSV Murnau)
  6. Johannes Beissel (SpVgg Greuther Fürth)
  7. Christian Wölfel (TV Markt Schwaben)
  8. Ortwin Gierlich (TSV Gaimersheim)

Kommentare sind geschlossen.