Reißt Deutschland die Clickball-Macht an sich?

Reißt Deutschland die Clickball-Macht an sich? Genau diese Frage schrieb Alexander „The Flash“ Flemming per Chat an die zu Hause gebliebenen Fans. Was ging dem voraus? Wenige Stunden zuvor sickerten die ersten Vorrundenergebnisse unserer beiden deutschen Vertreter aus China durch. Sowohl Genia „Goldfinger“ Milchin als auch Alexander „The Flash“ Flemming konnten ihr Auftaktmatch beim World Ping Pong Cup (WPPC) im chinesischen Lianshui gewinnen. Und auch in den Folgematches bewiesen beide 100 Prozent Nervenstärke und setzen ihre Siegesserie mit 3:2 Erfolgen fort. Somit sicherten sich beide die bestmögliche Ausgangssituation für das morgige Viertelfinale sowie ein Preisgeld von mindestens 1000 US Dollar.

 

 

Gruppe B
„The Flash“ – Vladislav Kutsenko (RUS) 3:1 (6,9,-6,9)
„The Flash“ – Adam Brat (SVK) 3:2 (14,-14,8,-10,12)
„The Flash“ – Shibo Wang (CHN) 3:2 (-11,12,12,-14,8)

Gruppe C
„Goldfinger“ – Maxim Shmyrev (RUS) 3:2 (-8,13,-10,14,13)
„Goldfinger“ – Richard Gonzales (PHI) 3:2 (11,-4,-8,13,9)
„Goldfinger“ – Jie Chen (CHN) 3:2 (-8,11,-10,13,10)

Mit etwas Zeitversatz hatte dann auch unser deutsches Trio in Budapest bei der European Ping Pong Championship (EPPC) seinen großen Auftritt. Wir mussten uns schon etwas die Augen reiben, als es plötzlich hieß, „wir sind Europameister im Doppel und die Bronzemedaille haben wir uns auch gesichert.“ Im Detail bedeutete das: Falk Konopisky und Robert Janke setzten sich im Finale mit 2:1 Sätzen gegen die ungarische Paarung Szakál/Zakar durch und Jan-Hendrik Düspohl kletterte mit seinem tschechischen Partner Zavadil ebenfalls auf das Podium. Doch das war an diesem Tag noch längst nicht alles. Nach einer kurzen Pause starte der Einzelwettbewerb und alle deutschen Vertreter buchten hier ihr Endrundenticket.

Doppel
1. Platz: Konopisky/Janke
2. Platz: Szakál/Zakar (HUN)
3. Platz: Düspuhl/Zavadil (CZE)
3. Platz: Dr. Varga/Márkl (HUN)

Einzel
Robert Janke – Gruppensieger, direkt im Achtelfinale
Falk Konopisky – Gruppenzweiter, Zwischenrunde
Jan-Hendrik Düspohl – Gruppenzweiter, Zwischenrunde

Kommentare sind geschlossen.