Nach der DM ist vor der WM – unser Trio für London

Siegerehrung64 Gladiatoren sind am vergangenen Sonntag (01. November) angetreten, um die Clickball-Krone Deutschlands zu erobern und den kürzesten Weg zur Weltmeisterschaft zu nehmen – die Direktqualifikation durch den Finaleinzug bei den Deutschen Meisterschaften. Gelungen ist dies den beiden Topgesetzten des Turniers: Genia Milchin (SC Buschhausen, Region NRW) und Sebastian ‚The Shark‘ Carl (TTZ Sponeta Erfurt, Region Ost). Gemeinsam mit dem bereits für die WM vorqualifizierten Alexander ‚The Flash‘ Flemming bilden sie unser Trio für London 2016.

Die Vorrunde wurde ab Sonntag 10 Uhr in acht 8er-Gruppen gespielt (Jeder gegen Jeden). Bereits nach wenigen Stunden zeichnete sich ein sehr langer Turniertag ab. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es immer häufiger engere Matches und noch längere Rallyes. Natürlich blieben auch Überraschungen nicht aus. Nur vier der in den Gruppen auf Position 1 gesetzten Spieler konnten diese auch gewinnen und so kam es bereits in den ersten K.O.-Runden-Spielen zu hochkarätigen Auseinandersetzungen. Gegen circa 19 Uhr standen schließelich alle 32 Endrundenteilnehmer fest, darunter auch die einzige weibliche Teilnehmerin Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen, Region Bayern). Eva zog beinahe mühelos bis ins Viertelfinale ein, ehe sie dort von der vermeintlichen Turnierüberraschung Sven Brockmüller gestoppt wurde. Folgende Viertelfinalpaarungen kamen zustande:

Genia Milchin vs. Jan Hermann (9:15, 15:7, 15:12)
Mathias Dietrich vs. Calin Gabriel Civaciu (15:14, 15:9)
Sven Brockmüller vs. Eva-Maria Maier (10:15, 15:12, 15:12)
Sebastian Carl vs. Robert Kempe (15:6, 9:15, 15:10)

In den beiden Halbfinalmatches ging so richtig die Post ab, schließlich winkte den beiden Siegern die direkte Qualifkation zur Weltmeisterschaft. Am Ende sollten der Vorjahresfinalist Genia Milchin und der letztjährige WM-Teilnehmer Sebastian Carl aber die Oberhand behalten:

Genia Milchin vs. Mathias Dietrich (15:13, 15:14)
Sebastian Carl vs. Sven Brockmüller (15:14, 15:10)

Die beiden Unterlegenen der Halbfinals spielten ein Entscheidungsmatch aus, welches im Fall einer Absage eines bereits Qualifizierten relevant wird (Nachrücker). Hier konnte sich schließlich Sven Brockmüller (TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf, Region Nord) gegen Mathias Dietrich (DJK Biederitz, Region Ost) durchsetzen.

Das Finale war am Ende kaum an Spannung und Dramatik zu überbieten. Genia legte los wie die Feuerwehr und zog schnell in den Sätzen auf 2:0 davon. Gut aber, dass im Finale über drei Gewinnsätze gespielt wurde. Sebastian konterte eindrucksvoll und gewann dritten und vierten Satz. Es ging also in den entscheidenden fünften Satz – und wie sollte es auch anders sein, beide Kontrahenten kosteten die Partie bis auf den letzten Punkt aus. Beim Stand von 14:14 brachte der nächste Ballwechsel die Entscheidung: Sieg oder Niederlage, Deutscher Meister oder Vizemeister. Und dann, Punkt für Genia, 15:14, Deutscher Meister 2015. Und Sebastian, er konnte auch schon bald wieder lachen, hatte er doch sein WM-Ticket sicher in der Tasche und muss nicht wie im letzten Jahr bis zuletzt um seine WM-Teilnahme bangen und zittern.

Hier geht’s zu den kompletten Turnierergebnissen (Gruppen und K.O.-Runde): Ergebnisse Deutsche Clickball Meisterschaften 2015

Wir, die Organisatoren der Deutschen Clickball Meisterschaften, bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern, Begleitern, Familienangehörigen und natürlich den Fans, ganz gleich ob in der Halle oder zu Hause am Rechner oder Handy, in den sozialen Netzwerken, über die Whatsapp-Gruppe oder unserem schicken Live-Ticker (es waren im Übrigen Hunderte von Usern, die diesen neuen Dienst genutzt haben).

Aufgrund der zahlreichen Nachfragen zur WM in London und dem Last Chance Turnier in Harlow (UK) wenige Tage zuvor, werden wir in wenigen Tagen noch einen gesonderten Beitrag bringen, der über alle Details informiert. Also, folgt uns schön …

Kommentare sind geschlossen.