Mit Double zum Triple

Der Sieger im Einzelwettbewerb des 5. Deutschen Clickball-Cups ist Genia „Goldfinger“ Milchin  (Nordrhein-Westfalen). Im Finale gegen Dwain „The Brain“ Schwarzer setzte er sich klar mit 3:0 Sätzen durch. Auch seinen ersten Double Point im Match verwandelte „Goldfinger“ souverän und wurde verdient zum dritten Mal Deutscher Meister im Clickball. Für „The Brain“ dürfte die Niederlage aber nur kurz schmerzen, denn mit dem Finaleinzug sicherte er sich ebenfalls sein Ticket zur World Championship of Ping Pong im Januar 2018 in London. Im kleinen Finale behauptete sich Robert „Das Gespenst“ Janke 2:1 gegen Kevin „Bouncy Ball“ Meierhof. Als erster Nachrücker darf sich der dritte Platz berechtigte Hoffnungen machen, ebenfalls zur Clickball-Weltmeisterschaft zu fahren.

Clickball-Sportgeschichte schrieben Dwain „The Brain“ Schwarzer und Kevin „Bouncy Ball“ Meierhof. In der erstmals ausgetragenen Doppelkonkurrenz gewannen sie den Titel und setzten sich dabei hauchdünn mit 2:1 Sätzen gegen die Paarung Michael „Thumbs up“ Schmulder und Jan-Hendrik „Der Wolf“ Düspohl durch. Die Doppelkonkurrenz hat das Turnier extrem bereichert, dessen waren sich alle einig – Organisatoren und Spieler. Das schreit nach Fortsetzung.

Eine Fortsetzung des Austragsorts Fulda scheint ebenfalls mehr als realistisch. Sowohl der Gastgebende Verein vom FV Horas als auch der „Clickball-Pabst“ (diesen Titel hörte ich am Wochenende mehrfach) Jürgen „The Lion“ Leu signalisierten hierzu bereits grünes Licht. Auch die mehr als 100 Spieler waren alle mehr als nur begeistert vom neuen Austragsungsort und der gesamten Organisation und Durchführung. Also dann, lasst uns die Erfolgsgeschichte weiterschreiben…

Zu den Ergebnissen und zur Siegerliste des 5. Deutschen Clickball-Cups 2017 in Fulda: http://www.tt-fulda.de/html/ndmcb2017/index.html

Kommentare sind geschlossen.