Eva-Maria Maier bricht in die Clickball Männer-Phalanx ein

Darauf hat die Nation schon so lange gewartet. Endlich. Die 19-jährige Eva-Maria Maier vom Bundesligisten TSV Schwabhausen gewinnt das Bayerische Qualifikationsturnier zu den Deutschen Clickball Meisterschaften und setzt sich dabei gegen die gesamte männliche Konkurrenz durch. Genau wegen Geschichten wie dieser setzt der Trendsport Clickball auf Chancengleichheit für Alle. Jeder spielt mit dem gleichen Spielgerät. Und Eva-Maria Maier nutzte die Gunst der Stunde in der Hitzeschlacht im bayerischen Gaimersheim.

Es dauerte auch nicht lange und schon wurden die WM-Ausrichter aufmerksam auf die ambitionierte Spielerin aus Bayern. Bereits einen Tag nach ihrem Titelgewinn fragte ein Vertreter des Organisationskomitees der World Championship of Ping Pong bei Clickball Deutschland an, ob sie Chancen bei der DM hat und sich eventuell für die WM qualifizieren wird. Gerade in den Anfängen einer aufstrebenden Sportart suchen Veranstalter und die Medien nach Gesichtern und Geschichten wie dieser. Im Interview mit Jürgen Leu (Clickball) zeigte sich Eva-Maria Maier sichtlich gerührt von der Aufmerksamkeit der WM-Ausrichter. Sie weiß um ihre Chancen bei der DM und möchte alles geben, um den Traum von der WM-Teilnahme möglich werden zu lassen. Dabei helfen wird ihr sicher ihr Vereins- und Trainingspartner Calin Covaciu, der im Finale in Gaimersheim mit 0:2 Sätzen noch das Nachsehen hatte.

Trotz der großen Hitze waren die Bedingungen in der Gaimersheimer Ballsporthalle erfreulich gut. Die Temperaturen waren erträglich, die kühlen Getränke und die reichhaltige Verpflegung sorgten wiedermal für eine gute Stimmung. Allgemein lässt sich zusammenfassen, dass die Teilnehmer zwar ehrgeizig waren, aber nicht so verbissen wie bei sonstigen Turnieren. Es gibt auch keinen Diskussionen wegen vermeintlich nicht zugelassenem Material, weil alle Spieler mit einheitlichen Schlägern des Ausrichters antreten müssen. Sogar beim Seitenwechsel wird das Spielgerät getauscht.

Generell ist bei allen bisherigen regionalen Qualifikationsturnieren für die 3. Deutsche Clickball Meisterschaft in Erfurt festzustellen, dass die Teilnehmer dieser Trendsportart eher aus den höheren Ligen stammen. Mit über 2100 TTR-Punkten waren immerhin auch zwei der Top 20 Bayerns am Start.

Der Großteil der Teilnehmer nahm aus weiten Teilen Bayerns den Weg auf sich, um sich einerseits zu qualifizieren, zum anderen aber auch aus Spaß an der Abwechslung. Aus der Region waren nur ein paar Spieler aus Unsernherrn, Eichstätt und Gaimersheim im Wettbewerb.

Folgende Spieler haben sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert:

 

Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen)
Calin Gabriel Covaciu (TSV Schwabhausen)
Peter Vaverka jun. (TSV Unsernherrn)
Ulrich Foag (TV Dillingen)
Peter Vaverka sen. (TSV Unsernherrn)
Christian Wölfel (SV Anzing)
Matthias Jörg (TV Dillingen)
Daniel Demleitner (TSV Gräfelfing)
Lucas Hielscher (FC Miltach) – 1. Ersatz
Andreas Berl (TSV Dachau) – 2. Ersatz

Kommentare sind geschlossen.