Aus 4 mach‘ 5!

Monthly Archives Januar 2017

Aus 4 mach‘ 5!

Die WM hat noch nicht einmal richtig angefangen, schon liegen die ersten aufregenden Stunden hinter dem Clickball-Team Deutschland. Seit dem frühen Donnerstagnachmittag steht es fest: Kevin „Bouncy Ball“ Meierhof vom TTZ Sponeta Erfurt hat ebenfalls sein WM-Ticket für das Hauptfeld gelöst. Damit gehen erstmals 5 deutsche Spieler bei der Clickball-WM an den Start.

Keine 24 Stunden zuvor und vom Krämpfen geplagt saß Kevin niedergeschmettert im Harlow Table Tennis Sports Center. Er hatte sich grandios bis ins Viertelfinale beim Last Chance Turnier gespielt und dabei in den Runden zuvor reihenweise Top-Leute aus dem Turnier geworfen. Im Achtelfinale wehrte er sogar 4 Matchbälle ab. Im Viertelfinale und in den anschließenden Platzierungsspielen verließen ihn aber die Kräfte und so stand am Ende der 8. Platz zu Buche. Nur die ersten 7 qualifizerten sich aber direkt für die WM. Umso begeisterter dann die heutige Reaktion auf die Mitteilung, dass Kevin aufgrund einer Absage doch noch ins Hauptfeld der 64 besten Clickball-Spieler nachrutschen konnte.

Das Clickball-Team Deutschland bei der diesjährigen WM:

  • Alexander „The Flash“ Flemming
  • Genia „Goldfinger“ Milchin
  • Hao Mu
  • Dwain „The Brain“ Schwarzer
  • Kevin „Bouncy Ball“ Meierhof
Read More

4 für Deutschland – der Kampf um die Clickball-Krone kann beginnen

Es ist Januar, der Darts-Weltmeister ist gekürt, die Snooker-Champs stehen im Londoner Alexandra Palace bereits in den Startlöchern und die Deutschen Clickballer ackern schon seit Wochen am Tisch. Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Ping Pong (WCPP) läuft auf Hochtouren.

Alexander Flemming war in dieser Woche zum Trainingseinsatz zu Gast beim TTZ Sponeta Erfurt und auch die anderen deutschen Starter, Genia Milchin, Hao Mu und Dwain Schwarzer, clickern sich langsam warm.

Die „Glorreichen 4 für Deutschaland“ bei uns im Interview:

1. Wie bereitest du dich auf die Clickball-WM vor?

Alexander Flemming: Ich versuche mit möglichst vielen Trainingspartnern unterschiedlichen Stils zu trainieren, um auf alle möglichen Gegner vorbereitet zu sein. Ergänzt wird die Vorbereitung durch Balleimertraining, um die Technik und Beinarbeit als Basis zu verbessern. Ich habe bereits im Dezember begonnen 2-3 Mal pro Woche zu trainieren. Dieses Pensum wird in den letzten 2-3 Wochen vor der WM auf ein tägliches Training erhöht.

Genia Milchin: Die Vorbereitung auf die WM ist sehr überschaubar, da im Januar die Rückrunde beginnt und die Westdeutschen Meisterschaften anstehen. Dazwischen nutzt man jede Chance wie z. B. als Alex in Köln ein Meisterschaftsspiel bestritt und wir bei der Gelegenheit eine Einheit Clickball einschieben konnten. Ansonsten beschränkt sich das Training auf zufällige Gelegenheiten.

Hao Mu: Ich trainiere die letzten drei Wochen vor der Weltmeisterschaft 3 Mal pro Woche. Mein Fokus ist es, den Rückschlag direkt in einen Schuss zu verwandeln!

Dwain Schwarzer:  Da ich ja ein sehr vorhandlastiger Clickball-Spieler bin, werde ich noch ein bisschen Schnelligkeits- und Beinarbeitstraining machen, welches sich auch mit dem Tischtennis vereinen lässt. Mit dem richtigen Schläger kann ich leider nur die WM-Woche trainieren, da die Wochenenden vorher immer noch zahlreiche Tischtennis Wettkämpfe anstehen.

Read More

Der Countdown läuft …

jpp_wcopp2016_day2_129Noch knapp drei Wochen, dann duellieren sich die besten Clickballspieler erneut im Londoner Alexandra Palace. Am 28. und 29. Januar 2017 wird der Weltmeister im Clickball (Ping-Pong) gesucht. Nach den weltweiten Qualifikationsspielen kämpfen am Ende im Double-Knock-Out-System 64 Spieler um den Pott und das heißersehnte Preisgeld. 100.000 US Dollar schüttet in diesem Jahr der Veranstalter, der auch schon Darts und Snooker groß gemacht hat, aus. Wie in den vergangenen Jahren clickern auch die besten Deutschen um die Wette: neben dem deutschen Clickball-Ass, Alexander Flemming, der im vergangenen Jahr das Halbfinale erreichte und in 2015 sogar um den Titel kämpfte, haben sich auch Ewgenij Milchin, Hao Mu und Dwain Schwarzer für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Und die Vier können mir lautstarker Unterstützung rechnen, am Freitagabend, den 27. Januar 2017, machen sich rund 20 Fans auf dem Weg nach London. „Bereits in den vergangenen Jahren haben wir den Ally Pally zum Beben gebracht“, das ist auch das erklärte Ziel für dieses Jahr: „Ihr könnt Euch auf ´was gefasst machen, denn wir werden unsere Helden von Spiel zu Spiel pushen!“, verrät Jürgen Leu. Vielleicht ist für die vier Deutschen etwas drin!

Wir werden weiter für Euch von den Vorbereitungen berichten und natürlich gibt es die bekannte Live-Übertragung bei Sky Sports UK sowie online und unsere heiße Liveberichterstattung in der Whatsapp-Gruppe für alle Clickball-Verrückten.

Read More